Energiekonzepte

 

Falls Kenntnisse über vorhandene Abwärmepotenziale z.B. aus einer PinCH-Grobanalyse vorliegen und eine prozessinterne Wärmerückgewinnung nicht möglich ist, weil keine geeigneten Wärmesenken im betrachteten System vorhanden sind, kann durch eine technisch-ökonomische Variantenstudie die bestmögliche Massnahme zur Abwärmenutzung ausgearbeitet werden. Typische Abwärmepotenziale sind beispielsweise die Kühlung von Druckluftkompressoren, Abluftströme von Produktionsprozessen oder Abwasserströme. Mögliche Massnahmen sind die Einkopplung der Abwärme in ein Fernwärmenetz, der Einsatz von Sorptionskältemaschinen oder ORC-Anlagen zur Stromproduktion.

 

Grundsätzlich beantwortet die PinCH-Analyse den korrekten Umgang mit Abwärme. Jedoch ist die detaillierte PinCH-Analyse nicht immer das richtige Werkzeug, um rasche Erkenntnisse über die Abwärmenutzung zu erlangen und daraus ein Energiekonzept abzuleiten.

 

Energiekonzepte beinhalten neben der Abwärmenutzung auch die Neuausrichtung der Energieversorgung, Einsatz von alternativen Energieformen, effiziente Nutzung der bereitgestellten Energie oder die Speicherung von thermischer Energie (Wärme und Kälte).

 

In welchen Fällen ist es sinnvoll, ein individuelles Energiekonzept zu erarbeiten?

  • Falls Problemstellungen jeglicher Art beim Heizen und Kühlen von Produktionsprozessen/-schritten vorliegen

  • Sanierung von Lüftungen, Gebäudeheizungen, Energieversorgung 

  • Neubau und Ausbau von Produktionshallen inkl. Erweiterung der Produktion und Energieversorgung

  • Produktionsprozess mit grossem Einsatz von fossilen Brennstoffen und kleinem Potenzial zur prozessinternen Wärmerückgewinnung z.B. Trocknungsprozesse für die Futtermittelherstellung

 

Welche Fragen können konkret beantwortet werden?

  • Wie kann anfallende Abwärme wirtschaftlich sinnvoll genutzt werden?

  • Welches Kühl- und Heizmedium soll für die entsprechende Aufgabe eingesetzt werden?

  • Welche Betriebsparameter (Massenströme, Temperaturen usw.) sollen für diese Medien eingestellt werden?

  • Mit welcher Technologie soll das Kühl- bzw. Heizmedium bereitgestellt werden?

Flimatec AG

Technikumstrasse 21

6048 Horw

info@flimatec.ch

Telefon 041 349 36 44

Supported by